Im internationalen Musikpanorama hat sich das OSI als ein europäisches Spitzenorchester behauptet. Seit 1935 hat das Orchester (das seinen aktuellen Namen 1991 nimmt) in bedeutender Weise zur musikalischer Entwicklung der Region beigetragen. Ansermet, Strawinsky, Stokowsky, Celidibache und Scherchen zählen zu den grossen musikalischen Persönlichkeiten, die es leiteten, und zahlreich sind die Komponisten, mit welchen das OSI zusammenarbeitete, darunter Mascagni, Richard Strauss, Honegger, Milhaud, Martin, Hindemith und in jüngerer Zeit Berio, Henze oder Penderecki. Das OSI besteht aus 41 festen Musikern und hat seinen Sitz in Lugano. Markus Poschner ist Chefdirigent seit September 2015. Das OSI wird mehrheitlich vom Kanton Tessin, vom Schweizer Radio und Fernsehen, von der Stadt Lugano und vom Verein der Freunde des OSI finanziert.

www.orchestradellasvizzeraitaliana.ch

Orchestra Svizzera Italiana, OSI al LAC, Lugano