Juni 16, 2013by twiederkehr

«Œuvres Suisses»

Ein neues Repertoire mit 33 Schweizer Orchesterwerken entsteht

Unter dem Label «Œuvres Suisses» entsteht ein neues Repertoire an sinfonischem Musikschaffen: Elf Schweizer Berufsorchester verpflichten sich, in den nächsten drei Jahren jeweils drei Uraufführungen von Schweizer Werken zu spielen. Ermöglicht wird es dank einer Gemeinschaftsinitiative des Verbands Schweizerischer Berufsorchester orchester.ch und Pro Helvetia. Mit von der Partie ist auch die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG), welche die Uraufführung aller Werke aufzeichnen wird.

Gemeinsam mit dem Verband Schweizerischer Berufsorchester orchester.ch schlägt die Schweizer Kulturstiftung eine neue Richtung in der Orchesterförderung ein: Elf Berufsorchester aus allen Landesteilen werden von 2014 bis 2016 je drei Werke von Schweizer Komponistinnen und Komponisten uraufführen. Unter dem Label «Œuvres Suisses» entsteht so in der Schweiz in den nächsten drei Jahren ein neues Repertoire von insgesamt 33 zeitgenössischen Werken für Kammer- und Sinfonieorchester – was im internationalen Vergleich einmalig ist.

Im Gegenzug unterstützt Pro Helvetia während der ganzen Projektdauer jedes an «Œuvres Suisses» beteiligte Orchester mit jährlich 50‘000 Franken. Dies gibt den Berufsorchestern mehr Spielraum, um Auslandtourneen zu planen und Nachwuchs- und Vermittlungsprojekte umzusetzen.

CD-Box mit den «Œuvres Suisses»

Eine Partnerschaft mit der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) ermöglicht es, die Werke über das jeweilige Konzertauditorium hinaus überregional einem breiten Publikum vorzustellen. Hierfür werden alle Uraufführungen durch Radiotelevisione svizzera di lingua italiana (RSI), Radio Télévision Suisse (RTS) und Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) aufgezeichnet. Neben Ausstrahlungen in den Radioprogrammen ist geplant, nach Abschluss des Projekts eine CD-Box mit allen Werken herauszugeben. Dieses Promotionsinstrument ermöglicht es, das aktuelle sinfonische Musikschaffen der Schweiz auf ganz neue Weise international bekannt zu machen.

Bei dieser Gemeinschaftsinitiative ziehen folgende Berufsorchester aus allen Landesteilen mit: Berner Symphonieorchester, Musikkollegium Winterthur, Luzerner Sinfonieorchester, Orchestre de Chambre de Lausanne, Orchestre de la Suisse Romande, Orchestra della Svizzera italiana, Sinfonieorchester Basel, Sinfonie Orchester Biel, Sinfonieorchester St. Gallen, Tonhalle-Orchester Zürich, Zürcher Kammerorchester. Nach einer sorgfältigen Evaluation entscheiden die Partnerorganisationen, in welcher Form das Projekt weitergeführt wird.

Medienauskünfte:

Isabel Drews , Kommunikation Pro Helvetia
Tel. +41 44 267 71 51, Fax +41 44 267 71 06, idrews@prohelvetia.ch

Toni J. Krein, Präsident orchester.ch
Tel. +41 41 390 27 92, Fax +41 31 310 55 09, krein@orchester.ch

Numa Bischof Ullmann, Intendant Luzerner Sinfonieorchester, Vizepräsident orchester.ch
Tel. +41 41 226 05 10, Fax +41 41 226 05 20, n.bischof-ullmann@sinfonieorchester.ch

Iso Rechsteiner, Leiter Unternehmenskommunikation SRG
Tel. +41 31 350 95 95, Fax +41 31 350 92 57, medienstelle.srg@srgssr.ch